Kontakt

Gemeindebüro:

05177-922144

kg.dollbergen@evlka.de

 

Pastor:

05132-5045860

tibor.anca@kirchenkreis-burgdorf.de

Anmeldeformular Trauung

application/pdf Anmeldung zur Trauung.pdf (103,3 KiB)

Zwei, die sich trauen - häufige Fragen zur Trauung

Wo und wie melden wir uns an?

Wir freuen uns sehr, dass Sie sich kirchlich trauen lassen möchten! Damit alles rechtzeitig geklärt und organisiert werden kann, bitten wir um eine möglichst frühzeitige Anmeldung der Trauung. Die Anmeldung können Sie gerne durch das Gemeindebüro oder Herrn Pastor Anca vornehmen (Kontaktdaten rechts im Kasten). Im Downloadbereich finden Sie auch ein Formular (Anmeldung einer Trauung), durch das Sie uns schon die wichtigsten Daten übermitteln können. Anschließend vereinbaren wir einen Termin für ein persönliches Traugespräch.

Was kostet die Trauung?

Für Sie als Gemeindemitglied in Dollbergen-Schwüblingsen ist dieser Gottesdienst kostenlos. Sollten Sie sich eine Kirche in einer anderen Gemeinde ausgesucht haben, können Kosten entstehen (z.B. für den Orgeldienst). Fragen Sie im zuständigen Pfarramt nach den örtlichen Regelungen.

Können wir uns kirchlich trauen lassen ohne standesamtliche Heirat?

Aus staatlicher Sicht wäre das möglich. Die zur Evangelischen Kirche in Deutschland gehörenden Kirchen haben aber mit dem christlichen Verständnis der Ehe entschieden, dies nicht zu tun, so dass die Antwort „Nein“ ist.

Muss ich in der Kirche sein?

Ja - zumindest einer von Ihnen beiden. Sonst wäre ein Gottesdienst ja auch irgendwie eine unpassende Veranstaltung, finden SIe nicht?

Welche Unterlagen brauchen wir?

Die Heiratsurkunde. Haben Sie sich für eine andere Kirche entschieden als die der eigenen Gemeinde, werden Sie nach einem Entlassungsschein (Dimissoriale) gefragt, den Sie unkompliziert in unserem Gemeindebüro beantragen können.

Brauchen wir Trauzeugen?

Nein.

Können wir die Kirche besonders schmücken?

Ja, das ist möglich. Am besten besprechen Sie diesen Wunsch bei der Anmeldung. Bitte haben Sie dafür Verständnis, dass die Kirchengemeinde den Schmuck nicht für Sie organisieren oder die Kosten dafür tragen kann. Übrigens: Sie können nicht nur für die Bänke etwas überlegen, oder besonderen Blumenschmuck für den Altar spendieren, sondern auch über einen Kranz für die Kirchentür nachdenken!

Wie ist es mit Bildern und Videos?

Ein Traugottesdienst ist zwar ein öffentlicher Gottesdienst (theoretisch kann also die Gemeinde daran teilnehmen), dennoch halten wir es mit Foto und Film überhaupt nicht so streng wie bei einem Sonntagsgottesdienst. Die Antwort ist also: prinzipiell ja. Die Einzelheiten werden jedoch mit Pastor Anca während des Traugesprächs vereinbart. Eine Hilfe kann es sein, wenn Sie sich überlegen, wie Sie die Aufnahmen später nutzen möchten. Bedenken Sie auch, dass Sie Ihre inneren Wahrnehmungen und Ihre Gefühle damit nicht abbilden können.

Wie ist das mit einer ökumenischen Trauung?

Leider gibt es sie nicht wirklich: denn entweder ist es eine katholische Trauung mit evangelischer Beteiligung oder eine evangelische Trauung mit katholischer Beteiligung. Rein organisatorisch ist meist sehr viel regelbar - das hängt aber von den beteiligten Personen ab. Dennoch ist es ein großes Ärgernis, dass einem ernsthaften Wunsch derzeit so wenig entsprochen werden kann.

Können wir uns auch von einer anderen Pastorin oder einem anderen Pastor trauen lassen?

Ja. Das ist eine Frage der Absprache.

Können wir die Musik aussuchen?

Sie werden während des Traugesprächs explizit nach Ihren musikalischen Wünschen gefragt. Das können Lieder sein (aus dem Evangelischen Gesangbuch oder anderen geeigneten Quellen), Instrumentalstücke oder Live-Gesang. Allerdings können manchen Wünschen unsere Möglichkeiten Grenzen setzen, so müssen wir auch mit unseren Kirchenmusikerinnen und Kirchenmusiker Rücksprache halten. Sie können natürlich eigene Musiker/ Instrumente mitbringen, sollten dies dann aber vorher absprechen. Insgesamt gilt: Die Musik muss in eine Kirche und einen Gottesdienst passen.

Welche andere Gestaltungsmöglichkeiten gibt es für uns?

Möglichkeiten gibt es viele, aber Sie sollten schon überlegen, welche Sie davon nutzen möchten. Hier einige Ideen für den Gottesdienst selbst:

  • Kurze Grußworte von Familienmitgliedern oder von besonderen Freundinnen/ Freunden;
  • Eigene oder mit dem Pastor gemeinsam formulierte Gebete für das Brautpaar;
  • Anzünden einer besonders gestalteten Traukerze. Ja, da ist nicht nur für eine Taufe möglich!
  • Musik: siehe oben.

Nach dem Gottesdienst vor der Kirche ist Raum und Zeit für das Spalierstehen von Vereinsmitgliedern oder Arbeitskolleginnen/ Arbeitskollegen, Blumenwerfen, oder für musikalische Darbietungen, die es leider nicht in die Kirche schaffen konnten!

Ich bin geschieden ...

Die evangelische Kirche ermöglicht einen neuen Anfang. Sie können sich also auch nach einer Scheidung kirchlich trauen lassen.

Meine Partnerin / mein Partner ist geschieden ...

Ist sie oder er evangelisch, gilt die Möglichkeit zum Neuanfang. Für eine Partnerin bzw. einen Partner aus der römisch-katholischen Kirche sieht das anders aus: weil dort die Ehe als unauflöslich gilt, ist eine erneute kirchliche Heirat unmöglich. Eine evangelische Trauung bedeutet dann den Ausschluss von der Eucharistiegemeinschaft.

Was ist mir der Kollekte?

Die Kollekte kann, muss aber nicht bei der Kirchengemeinde bleiben. Wir freuen uns natürlich sehr, wenn Sie mit der Kollekte unsere Gemeindearbeit unterstützen (z.B. Arbeit mit Kindern und Jugendlichen, oder Kirchenmusik - fragen Sie einfach nach). Wir leiten aber die Kollekte auch gerne weiter, jedoch nur für anerkannt gemeinnützige Zwecke!