Kontakt

Gemeindebüro:

05177-922144

kg.dollbergen@evlka.de

 

Pastor:

05132-5045860

tibor.anca@kirchenkreis-burgdorf.de

Anmeldeformular Taufe

application/pdf Anmeldung zur Taufe.pdf (601,1 KiB)

Getauft auf deinen Namen - häufige Fragen zur Taufe

Wo melden wir eine Taufe an?

Zunächst einmal: wir freuen uns sehr, dass Sie Ihr Kind, oder Ihre Kinder taufen lassen möchten! Am besten melden Sie Ihren Taufwunsch im Gemeindebüro an (Kontaktdaten rechts). Sie können natürlich auch Pastor Dr. Tibor Attila Anca direkt anrufen oder eine E-Mail schicken. Wir werden dann mit Ihnen einen Termin für das Taufgespräch vereinbaren und alle weiteren Details schnellstmöglich klären. Möchten Sie die Taufe Ihres Kind nicht in Dollbergen/ Schwüblingsen feiern, brauchen Sie von uns einen Erlaubnissschein (Dimmissoriale), den Sie dem Pfarramt des entsprechenden Ortes vorlegen. Genauso wird auch dann verfahren, wenn Sie die Taufe bei uns feiern wollen, Dollbergen/ Schwüblingsen aber (noch) nicht Ihr Wohnort ist.

Welche Unterlagen brauchen wir für die Taufe?

Sie benötigen eine Ausfertigung der Geburtsurkunde Ihres Kindes.

Falls die vorgesehenen Patinnen oder Paten nicht in unserer Kirchengemeinde wohnen, brauchen sie einen Patenschein, den das Pfarramt am Wohnort der Paten ausstellt. Der Patenschein bestätigt, dass sie Mitglied der Kirche und im Besitz des Patenrechts sind.

Wann kann mein Kind getauft werden?

In unserer Kirchengemeinde finden Taufen i.d.R. im ersten Teil eines Sonntagsgottesdienstes statt. Wir bemühen uns, jeden Monat jeweils einen Sonntagsgottesdienst in Dollbergen bzw. in Schwüblingsen für Taufen zu reservieren. Diese Termine entnehmen Sie bitte dem aktuellen Gemeindebrief, unserer Homepage, oder erfrage Sie im Gemeindebüro.

In begründeten Ausnahmefällen (!) können Taufen auch im Rahmen eines Taufgottesdienstes am Samstag gefeiert werden. Dies wird aber in einem persönlichen Gespräch entschieden.

Außerdem feiern wir alle zwei Jahre ein Tauffest (Fuhsetaufe) mit mehreren Familien. Diese Taufgottesdienste sind besonders familienfreundliche Feste. Das Datum des nächstes Tauffestes erfahren Sie im Gemeindebüro.

Müssen wir als Eltern Mitglied der Kirche sein?

Mit der Taufe übernehmen Sie die Aufgabe, mit ihrem Kind die Beziehung zwischen ihm und Gott und der Gemeinschaft der Christinnen und Christen zu entdecken, diese Beziehung wachsen zu lassen und mit Leben zu füllen. Insofern ist die Mitgliedschaft in einer Kirche sinnvoll. Sollten Sie jedoch ausgetreten sein, wird die Taufe nicht verweigert, wenn Sie gemeinsam mit den Paten dieser Aufgabe nachkommen.

Wer kann Patin oder Pate werden?

Pate oder Patin kann ein Mensch Ihres Vertrauens werden. Voraussetzung ist, dass er oder sie konfirmiert ist und einer Kirche der Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen angehört. Wer aus der Kirche ausgetreten ist, hat damit auch das Recht auf das Patenamt aufgegeben. Wenigstens ein Pate sollte evangelisch und konfirmiert sein.

Wer wählt den Taufspruch aus? Muss er aus der Bibel kommen?

Zur Taufe gehört immer ein Taufspruch, den Sie auswählen sollten. Sie können natürlich Pastor Anca um einen Rat bitten, mit ihm über Ihre Vorschläge diskutieren. Der Taufspruch muss aus der Bibel kommen. Er soll das Kind auf seinem Lebensweg begleiten. Dieser Spruch sollte darum schon für Kinder verständlich sein. Im Gemeindebüro können Sie eine Liste möglicher Taufsprüche erhalten. Sie können aber die Suche auch selbst im Internet übernehmen: www.taufspruch.de.

Welche Gestaltungsmöglichkeiten haben wir?

Eine Taufe hat einen festgelegten Ablauf. Viele Elemente werden von der Pastorin oder von dem Pastor vollzogen. Es gibt aber auch viele Elemente, die eine Beteiligung anderer Personen (z.B. Patin/ Pate) ermöglichen. All das wird in einem persönlichen Taufgespräch besprochen. Hier einige Ideen:

  • Blumenschmuck: Sie können gerne für den Taufstein einen Blumenkranz gestalten lassen und/ oder einen Blumenstrauß für den Altar spenden;
  • Wir freuen uns auf eventuelle musikalische Beiträge (Instrumentalmusik);
  • Die Tauflesungen sowie der individuelle Taufspruch können z.B. von Patinnen oder Paten vorgelesen werden;
  • Die Taufkerze kann von einem Familienmitglied (z.B. von einem Geschwisterkind) angezündet werden;
  • Das Taufwasser kann von einer Person Ihrer Wahl eingegossen werden;
  • Am Ende der Taufe wird ein kleines Gebet gesprochen; auch das kann von jemandem übernommen werden.

Können wir unser Kind auch ökumenisch taufen lassen?

Eine ökumenische Taufe ist noch nicht möglich. Eine Taufe wird jedoch von den großen Konfessionen gegenseitig anerkannt.

Muss ich für die Taufe bezahlen?

Für die Taufe selbst entstehen von Seiten der Kirche für Sie keine Kosten. Wenn Sie sich dafür entscheiden, die Taufkerze Ihres Kindes über die Kirchengemeinde zu beziehen, dann kostet diese 6€. Wir empfehlen Ihnen aber, selbst eine Taufkerze zu besorgen und persönlich zu gestalten.

Was ist mir der Kollekte?

Die Kollekte kann, muss aber nicht bei der Kirchengemeinde bleiben. Wir freuen uns natürlich sehr, wenn Sie mit der Kollekte unsere Gemeindearbeit unterstützen (z.B. Arbeit mit Kindern und Jugendlichen, oder Kirchenmusik - fragen Sie einfach nach). Wir leiten aber die Kollekte auch gerne weiter, jedoch nur für anerkannt gemeinnützige Zwecke!